Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kunstwoche im Kindergarten

Hallo, ich bin’s wieder, Euer kleiner Waldwusler,

unsere Erzieherinnern und Bufdis bringen ja immer wieder tolle und spannende Themen aus ihren Leben mit zu uns in den Waldkindergarten. So auch jetzt. Mitaly, unsere neue große Wuslerin, hat uns die Kunst mitgebracht. In den Ferien verwandelte sie unser Vesperzimmer in ein Atelier. Mehrere Staffeleien, viel größer als wir Kinder und ganz viele verschiedene Farben waren da für uns. Der Boden wurde vorsichtshalber abgeklebt für allerlei bunte Experimente.

Da wir natürlich nicht alle gleichzeitig in das Zimmer passten haben wir uns in kleinere Gruppen aufgeteilt. Angefangen haben wir mit Buntstiften und Wachsmalstiften. Anschließend durften wir die leuchtend deckenden Acrylfarben verwenden. Mit Pinsel und Farbe malten wir Tiere, Landschaften und was uns so alles einfiel. Da wir solch eine Freude dabei hatten, wurde das Projekt um eine Woche verlängert. Aber seht selbst!

Bis bald, Euer kleiner Waldwusler.

Hallo, ich bin’s wieder, Euer kleiner Waldwusler,

eine Woche haben wir in unserem Atelier gewerkelt und gemalt. Aber um zu sehen, was andere mit Farben und Pinsel schon gemalt haben ging es auf einen Ausflug, und zwar in die Staatsgalerie nach Stuttgart. Unsere Erzieherin Mitaly kennt sich dort super aus. Sie führte uns durch die Ausstellung und zeigte uns verschiedene eindrückliche Bilder.

 

Das erste Werk war ein Bild von Theodor Schüz, Mittagsgebet bei der Ernte, etwa 160 Jahre alt. 

Man sieht eine Familie unter einem Apfelbaum sitzen, mitten in der Natur, im Hintergrund wird geerntet. Eine ganze Dorfgemeinschaft kommt dafür zusammen. Alles ist sehr fein gemalt. Wir erkannten die Wiesenblumen und Schmetterlinge im Vordergrund. Bestimmt hat der Künstler sehr lange gebraucht, um dieses Bild zu malen. Es sieht fast so aus wie unsere Vesper auf der Wiese.

 

 

Dann wurde es bunt. Die kleinen blauen und gelben Pferde von Franz Marc haben uns staunen lassen. Sind Pferde nicht braun, schwarz oder weiß? So können wir sie jeden Tag auf dem Hasenhof bewundern. Aber in der Malerei ist alles möglich, wie im Traum oder in der Phantasie. Franz Marc malte die Tiere so, wie er wollte, frei und bunt und wild. 

 

Erfüllt und platt von so vielen Eindrücken kamen wir nach Hause und erzählten unseren Eltern was wir alles gesehen hatten.

Aber es ging ja dann noch weiter …

Bis bald, Euer kleiner Waldwusler.

Hallo, ich bin’s wieder, Euer kleiner Waldwusler,

nachdem wir in der Staatsgalerie Stuttgart uns ganz volle verschiedene Bilder angeschaut hatten kamen wir in den nächsten Tagen wieder zurück in unser Waldkindergarten-Atelier. Dort entstanden weitere bunte Werke. So wie die bunten Pferde von Franz Marc haben wir Tiere gemalt.

 

Zum Abschluss unserer Kunst-Wochen machten wir eine Ausstellung im Kindergarten. Die tollsten Kunstwerke wurden ausgehängt damit wir und unsere Eltern sie alle gut betrachten können.

 

Solche Erlebnisse wären nicht möglich ohne das Engagement unserer großen Wusler. Mitaly, vielen Dank für diesen Einblick in die Kunst und habt alle herzlichen Dank, dass ihr uns so etwas erleben lasst.

Bis bald, Euer kleiner Waldwusler.